Fußball – einen Fan gibt es in jeder Familie

Hund als Fußballfan

Wie groß das Interesse der Deutschen am Fußball ist, das zeigte sich vor allem während der WM 2010. Während die Spiele im Fernsehen übertragen wurden, waren die Wartezimmer der Ärzte, die Straßen und Parkanlagen wie leer gefegt und in den Supermärkten langweilten sich die Kassierer/innen. Gaststätten, die sich rechtzeitig vorher einen großformatigen Flachbildfernseher oder einen Beamer nebst Leinwand beschafft hatten, durften sich über volle Gasträume und klingelnde Kassen freuen.

Dann kam die Hiobsbotschaft: Die Deutsche Fußball Liga kündigte an, die Übertragungszeiten für die wichtigsten Spiele verändern zu wollen. Die Fotos dieser Aktionen können auch heute noch im Archiv von Spiegel-Online angeschaut werden. Fans zogen mit Plakaten mit Aufschriften gegen die DFL auf die Straße.

Trotz der Proteste hielt die DFL an den geplanten Spielzeiten fest, jeden Samstag und Sonntag müssen sich Fans von Mannschaften der zweiten Liga zu fußballfeindlichen Beginnzeiten um 13 Uhr bzw. 13:30 Uhr im Stadion einfinden.

Genau in dieser Zeit entstand auch diese Homepage. Seit einiger Zeit ist sie ungenutzt und das finden wir schade. Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht, wie sie in anderer Form am Leben gehalten werden kann. Entstanden ist eine Fanseite, auf der Sie sich mit Informationen rund um die Europameisterschaften, die Weltmeisterschaften und der Bundesliga versorgen können.

Wobei wir natürlich nicht den Anspruch erheben, unseren Besuchern aktuelle Fußball-Berichterstattung und Ergebnisdienste zu bieten - dafür gibt es schließlich die großen Fußballportale wie allen voran den Kicker. Wir konzentrieren uns hier auf die grundlegenden Informationen und versuchen zu beleuchten, warum König Fußball gerade in Deutschland derart populär ist.

Fußball ist in Deutschland die mit Abstand beliebteste Sportart, mehr als sechs Millionen Bundesbürger sind Mitglied in den über 25.000 registrierten Fußballvereinen. Das bedeutet, rund 8 Prozent der deutschen Bevölkerung sind regelmäßig in einem Verein als aktive Fußballer oder Funktionäre tätig.

Die Fankultur rund um den Fußball hat sich in Deutschland seit Beginn der 1970er-Jahre entwickelt. Während davor die Zuschauer einem Fußballspiel eher verhalten beiwohnten, entstand nach und nach der organisierte Support, die Fans wurden damit immer mehr zu einem Bestandteil des Spiels. Heute trifft man in deutschen Stadion hauptsächlich auf die sogenannten "Ultras", bei denen - anders als in der Vergangenheit - der Fußball im Mittelpunkt steht und Gewalt keine Rolle mehr spielt. Viele deutsche Gruppen der Ultras-Bewegung distanzieren sich eindeutig von vereinzelt auftretenden Gewalttätern und Randalen rund um den Fußball.

Anders als noch vor gut 20 Jahren ist der Fußball heute keine reine Männersportart mehr. Der Frauenfußball entwickelte sich in den letzten Jahren von einer eher belächelten Randerscheinung zu einer der am schnellsten wachsenden Sportart in Deutschland. Bestes Beispiel für die steigende Popularität des Frauenfußballs war die WM 2011, die in Deutschland ausgetragen wurde. Das Eröffnungsspiel zwischen der deutschen Mannschaft und Kanada fand im ausverkauften Berliner Olympiastadion vor über 73.000 Zuschauern statt. Zudem verfolgten fast 15 Millionen Bundesbürger die Liveübertragung der ARD, was dem Fernsehsender einen Marktanteil von nahezu 60% bescherte.

Dabei lassen wir auch die Fußballfreunde nicht außen vor, die sich nicht nur selbst mit dem runden Leder auseinander setzen, sondern auch Wetten abschließen möchten. Schließlich stellt der Fußball auch bei den Sportwetten die absolute Nummer eins dar. "Mehr als 80% unserer Wetteinsätze in Deutschland entfallen auf Fußballwetten" meint etwa Werner Reinwald als leitender Buchmacher der Abteilung Fußballwetten bei Interwetten.com. Laut Reinwald steht dabei die Bundesliga ganz oben auf der Beliebtheitsskala der deutschen Wettfreunde, gefolgt von den europäischen Top-Ligen aus England, Spanien und Italien sowie den internationalen Bewerben wie z.B. der Champions League oder den Qualifikationsspielen zu Weltmeisterschaften und Europameisterschaften.

Wir erklären in der entsprechenden Wettrubrik, wie Fußballwetten funktionieren und worauf man bei der Auswahl eines Buchmachers achten sollte.

Der Inhalt zum Thema Wetten ist in Zusammenarbeit mit dem Fachportal sportwettentest.net entstanden, wir bedanken uns an dieser Stelle für die hilfreichen Informationen, die wir bei unseren entsprechenden Recherchen erhalten haben.

Wir sind auch weiterhin auf der Suche nach neuen Themen und Inhalten aus der Welt des Fußballs und werden die Inhalte auf diesen Seiten laufend erweitern, um allen Fußballfreunden ein informatives Portal auf diesem Gebiet bieten zu können. Wir wollen dabei insbesondere auf Themen eingehen, die in der Mainstream-Presse nicht oder nur oberflächlich behandelt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern auf der Fanseite, auf der das Motto „Kein Kick vor zwei“ auch heute noch Gültigkeit hat.