Die FIFA Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich 2019 – Ein Fazit

Der Sommer ist in Deutschland angekommen und während manche sich im Juni und Juli noch mit Bücherlesen, Wäsche waschen, Rasen mähen und Garden of Riches kostenlos spielen die Zeit vertrieben haben, haben sich andere die Zeit genommen und die FIFA Weltmeisterschaft der Frauen verfolgt. Denn auch Frauen Fußball ist interessant und zieht die Menschenmassen in die Stadien. Was genau bei der WM in Frankreich 2019 abgelaufen ist und wer den Pokal mit nach Hause nehmen konnte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Fakten

Die FIFA Weltmeisterschaft 2019 wurde in Frankreich vom 7. Juni bis zum 7. Juli 2019 ausgetragen. Insgesamt gab es 51 Spielen, in welchen 146 Tore geschossen wurden. Das sind 2,81 Tore im Durchschnitt pro Spiel. Insgesamt haben sich 24 Mannschaften für das Endturnier in Frankreich qualifiziert. Die deutsche Mannschaft war natürlich auch mit dabei. Nach der Gruppenphase mit 6 verschiedenen Gruppen, traten die bestplatzierten in der K.o. Runde gegeneinander an. Für die Austragung der Spiele wurden 11 Stadien in den größeren Städten ausgewählt, darunter Nizza, Montpellier, Grenoble, Lyon, Rennes, Le Havre, Reims, Valenciennes und natürlich Paris.

Die deutsche Mannschaft

Deutschland ist gut ins Turnier gestartet und ist mit 9 Punkten als Gruppensieger in die K.o. Phase eingezogen. Mit einem 3 zu 0 Sieg im Achtelfinale gegen Nigeria konnte man ins Viertelfinale einziehen. Hier unterlag die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg leider den Schwedinnen in einem spannenden Spiel mit 1 zu 2. Die deutsche Frauenmannschaft muss also aufpassen, dass die anderen Teams ihnen nicht davoneilen. Denn während die Deutschen auf dem gleichen Niveau gespielt haben wie in den letzten Jahren, haben sich die Gegner weitaus verbessert. Für die Zukunft muss sich die Mannschaft also warm anziehen und gut anpacken. Zwar hat man die Teilnahme an den olympischen Spielen 2020 in Tokio verpasst, doch für die Europameisterschaft 2021 kann man sich mit dem jungen Nachwuchskader gut vorbereiten. Wir können gespannt sein.

Das Finale

Bis ins Finale der FIFA Weltmeisterschaft haben es die USA und die Niederlande geschafft. Beide Teams haben sowohl in der Gruppenphase als auch in der K.o. Phase gezeigt, was sie leisten können. Das Finale wurde am 7. Juli 2019 im Parc Olympique Lyonnais Stadion in Lyon ausgetragen. Vor 57.900 Zuschauern hat das Team um Trainer Jill Ellis aus den USA das Spiel für sich entscheiden können. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit haben die USA in der 61. Minute das erste Tor durch einen Foulelfmeter schießen können. Acht Minuten später kam dann direkt das zweite Tor. Mit 2 zu 0 gewann also die amerikanische Mannschaft das Weltmeisterschaftsturnier in Frankreich.

Das Fazit

Die Weltmeisterschaft in Frankreich war die bisher beste und erfolgreichste WM der Frauen in der bisherigen Geschichte. Die sportliche Qualität und Leistung hat sich enorm verbessert und damit einhergehend auch die Zuschauerzahlen. Nicht nur haben sich die besseren Mannschaften noch verbessert, sondern auch die schlechteren Mannschaften haben ihr sportliche Leistung deutlich gesteigert. Und so gab es so viele gute Spielerinnen wie schon lange nicht mehr auf dem Platz.

Die Fußball EM der Frauen

Fußball EM Frauen

Das Eröffnungsspiel der Fußball EM der Frauen fand am 23. August 2009 statt. Das Endspiel der Frauen Fußball Europa-meisterschaft der Frauen wurde am 10. September 2009 ausgetragen. Ausrichter der Fußball Frauen EM 2009 war Finnland, das dafür fünf Stadien in den Städten Helsinki, Lahti, Tampere und Turku zur Verfügung stellte. Eine Besonderheit der Frauen Fußball EM 2009 war, dass sie erstmals zwischen zwölf Nationen und nicht wie bisher zwischen acht Nationen ausgetragen wurde.

Die Teilnehmer der Fußball EM der Frauen 2009 wurden in drei Gruppen zugelost. Deutschland landete zusammen mit den Fußballerinnen aus Island, Norwegen und Frankreich in der Gruppe B. Das erste Gruppenspiel musste gegen Norwegen bestritten werden und brachte einen 4 zu 0 Sieg ein. Aus dem zweiten Gruppenspiel gegen Frankreich gingen die deutschen Fußballdamen mit einem 5 zu 1 Sieg vom Platz. Das dritte Gruppenspiel gegen Island wurde mit einem 1 zu 0 gewonnen.

Im Viertelfinale der Frauen Fußball EM 2009 konnten sich am ersten Spieltag die Engländerinnen mit einem 3 zu 2 Sieg gegen Frankreich durchsetzen. Der zweite Spieltag brachte den Norwegerinnen einen 3 zu 1 Sieg gegen Schweden ein und die deutschen Kickerinnen konnten sich mit einem 2 zu 1 Torevorsprung erfolgreich gegen die italienische Mannschaft durchsetzen.

Das erste Halbfinalspiel der Frauen Fußball EM 2009 wurde am 6. September 2009 in Tampere zwischen England und den Niederlanden ausgetragen. In der Verlängerung gelang den Engländerinnen der entscheidende Treffer zum 2 zu 1. Am nächsten Tag fegte die deutsche Elf Norwegen in Helsinki mit einem 3 zu 1 Sieg vom Platz. Das Finale fand im Olympiastadion von Helsinki statt. Schon zum Ende der ersten Halbzeit lagen die deutschen Fußballerinnen mit einem Treffer vorn. In der zweiten Halbzeit zeigten sie den Engländern „was eine Harke ist“ und sicherten sich mit einem 6 zu 2 Sieg den Europameistertitel.